Freudenberger - Pferdeweide mit Kräutern

59,95 €*

Inhalt: 10 Kilogramm (6,00 €* / 1 Kilogramm)

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Werktage

Sack
Artikel-Nr.: FB011
Gewicht: 10 kg
Produktinformationen "Freudenberger - Pferdeweide mit Kräutern"

Freudenberger Pferdeweide mit Kräutern - Trittfest, ertragssicher, hochwertig

Auf stark belasteten Weideflächen muss nicht auf den Kräuteranteil verzichtet werden. Im Wesentlichen entspricht diese Variante der Basismischung Pferdeweide mit all ihren Vorzügen. Zusätzlich enthält sie jedoch einen 5%-igen Kräuteranteil, der die Mischung bezüglich Schmackhaftigkeit und Gesundheit der Pferde aufwertet.

Einsatzbereiche:

  • Erhaltung der Grasnarbe
  • Aufwertung des Bodens 
  • Für alle Pferdeweiden
  • Erzeugung von frischem Gras mit Kräutern

Zusammensetzung:

10,0 % Deutsches Weidelgras Rasentyp
15,0 % Deutsches Weidelgras Futtertyp mittel
20,0 % Deutsches Weidelgras Futtertyp spät
25,0 % Wiesenlieschgras
15,0 % Wiesenrispe
10,0 % Rotschwingel
5,0 % Kräutermischung für Weiden

Saatmenge:

30-40 kg / ha

 

Hersteller "Freudenberger"
Alle Produkte des Herstellers

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


Weitere Produkte aus Kategorie

Agrobs - Pferdeweide Sensitiv - Saatmischung zur Regeneration von Weiden
Agrobs Pferdeweide Sensitiv - Die fruktanarme Nachsaat für die Pferdeweide Diese Mischung enthält ausgewählte Gräser mit reduzierten Fruktan-Anteilen, darunter Rotschwingel und Wiesenlieschgras, welche durch den geringen Fruktangehalt das Risiko eventuell auftretender Hufrehe auf ein Minimum reduzieren. PFERDEWEIDE SENSITIV eignet sich ideal zur Regeneration von Weiden. Es bildet sich rasch eine dichte Narbe. Schnelle Regeneration und hohe Trittfestigkeit sichern eine lange Lebensdauer. Eigenschaften: Ausgewählte und vielfältige Gräsersorten Ausgewogene Mischung aus Ober- und Untergräsern für die Pferdeernährung Zertifiziertes Saatgut aus bayerischen Züchtungen Einsatzbereich: Zur Nachsaat und zur Neuansaat geeignet. Ideal für viele Standorte Perfekt für Weide- (Koppel-) und Heunutzung Zusammensetzung:  Wiesenlieschgras, Knaulgras, Wiesenschwingel, Wiesenrispe, Wiesenfuchsschwanz, Glatthafer, Rotschwingel Pflegetipps: Angepasste, moderate Düngung oder Startdüngung im Frühjahr, Düngung nach Entzug Aussaatstärken: Zur Neuansaat 40 kg / haZur Nachsaat 10-20 kg / ha Aussaatzeitpunkt: Zeitiges Frühjahr oder Herbst (Anfang Oktober); Säuberungsschnitt bei einer ersten Wuchshöhe von 15-20 cm Aussaattiefe: ca. 1 cm Lebensdauer: mehrjährig (bis zu 6 Jahre) Grundsätzliche Nutzungs- und Pflegetipps: Schnitt- und Weidenutzung wechseln Keine Überweidung, kein Auftrieb auf nassen Weiden Rechtzeitige Koppelumtriebe (kurze Fresszeiten, lange Ruhezeiten für eine stabile Grasnarbe) Grasnarbe sollte nie kürzer als 5 - 6 cm werden Weidepflege im Frühjahr (Abschleppen, wenn nötig walzen) Nachmähen nach der Beweidung Trittschäden, lückige Bestände

Inhalt: 10 Kilogramm (10,20 €* / 1 Kilogramm)

102,00 €*
Freudenberger - Pferdeweide Compense
Freudenberger Pferdeweide Compense - Vielseitig, ertragreich, gut für die Hufe Diese Mischung zeichnet sich durch die Zusammensetzung Fruktan reduzierter Gräser aus. Fruktane sind Zuckerverbindungen, von denen man vermutet, dass sie die Hufrehe beim Pferd - vor allem beim Weideauftrieb im Frühjahr - fördern. Neben der gesundheitsunterstützenden Weideleistung ist Compense auch hervorragend für die Heu- und Silagebereitung geeignet. Einsatzbereiche: Erhaltung der Grasnarbe Aufwertung des Bodens  Für alle Pferdeweiden Erzeugung von frischem Gras  Förderung der Hufrehe Zusammensetzung: 10,0 % Deutsches Weidelgras früh10,0 % Rohrschwingel25,0 % Wiesenlieschgras25,0 % Wiesenschwingel15,0 % Wiesenrispe10,0 % Rotschwingel5,0 % Weißes Straußgras Saatmenge: 30-40 kg / ha  

Inhalt: 10 Kilogramm (5,70 €* / 1 Kilogramm)

56,95 €*
Freudenberger - Pferdeweide Nachsaat
Freudenberger Pferdeweide Nachsaat - Ertragreich, schnell, lückenlos Durch den hohen Anteil Deutschen Weidelgrases eignet sich diese Mischung hervorragend zur Nachsaat lückiger und stark beanspruchter Weiden. Deutsches Weidelgras kann sich dank seiner schnellen Jugendentwicklung sehr gut gegen die vorhandenen Gräser in der Grasnarbe durchsetzen und so vorhandene Lücken schließen. Einsatzbereiche: Erhaltung der Grasnarbe Aufwertung des Bodens  Für alle Pferdeweiden Erzeugung von frischem Gras  Sehr gute Eignung zur Nachsaat Zusammensetzung: 12,0 % Deutsches Weidelgras Rasentyp20,0 % Deutsches Weidelgras Futtertyp mittel40,0 % Deutsches Weidelgras Futtertyp spät18,0 % Wiesenlieschgras10,0 % Wiesenrispe Futtertyp Saatmenge: 30-40 kg / ha  

Inhalt: 10 Kilogramm (5,00 €* / 1 Kilogramm)

49,95 €*
Freudenberger - Pferdeweide ohne Kräuter
Freudenberger Pferdeweide - Robust, belastbar, schmackhaft Geeignet für Weiden, die aufgrund eines hohen Tierbesatzes und durch tiefen Verbiss stark strapaziert werden. Die ausgewogene Mischung früher, mittlerer und später Weidegräser garantiert eine sichere Bestockung und damit eine dichte Grasnarbe während der gesamten Vegetationsphase. Wiesenlieschgras, Wiesenrispe und Rotschwingel machen das Futter besonders schmackhaft. Einsatzbereiche: Erhaltung der Grasnarbe Aufwertung des Bodens Für alle Pferdeweiden Erzeugung von frischem Gras Zusammensetzung: 10 % Deutsches Weidelgras Rasentyp15 % Deutsches Weidelgras Futtertyp mittel25 % Deutsches Weidelgras Futtertyp spät25 % Wiesenlieschgras15 % Wiesenrispe10 % Rotschwingel Saatmenge: 30-40 kg / ha  

Inhalt: 10 Kilogramm (5,40 €* / 1 Kilogramm)

53,95 €*
Pavo - GrassSeed - Pferdegrassaat für Pferdeweiden
Die Grundversorgung des Pferdes besteht aus Gras. Das Weideland in Deutschland ist im Allgemeinen mit der Grasmischung BG11 eingesät, die auf den Rindviehbedarf ausgerichtet ist. Diese „übliche“ Grasmischung ist durch einen sehr hohen Anteil an Englischem Raygras eines modernen Typs gekennzeichnet, der sehr schnell wächst (Intensivweide) und einen hohen Eiweißgehalt hat (für eiweißreiche Milch). Für Pferde ist diese Grasmischung deutlich weniger geeignet, da Pferde damit zu viel Eiweiß (Stickstoff) aufnehmen. Sie haben einen Bedarf an strukturreichem Gras. Zudem ist das herkömmliche Gras schlecht an das Fressverhalten der Pferde angepasst (sehr kurzes Abgrasen). Kühe reißen im Gegensatz zu Pferden Gras mit der Zunge ab, wobei der Grashalm ausreichend lang stehen bleibt. Da der Wachstumspunkt des üblichen Englischen Raygrases ein Stück über dem Boden liegt, kann es einfach nachwachsen, nachdem Kühe es beweidet haben. Wenn allerdings Pferde eine solche Weide abgrasen, kommen die Standard-Gräser nur schwer wieder in Gang. Zudem haben Grasweiden vom Typ BG11 einen hohen Stickstoffbedarf (es muss also viel gedüngt werden), was für Pferdeweiden weniger wünschenswert ist. Eigenschaften: Zusammenstellung der Saatmischung für Pferdeweiden Welches Gras ist für Pferde geeignet? Da Pferde Gras kurz abfressen, ist es wichtig, Sorten für die Mischung zu wählen, die einen niedrigen Wachstumspunkt haben. Wenn nämlich der Wachstumspunkt der Gräser abgefressen wird, wird das Wachstum gestoppt. Im Gegensatz zu üblichen (Rindvieh-)Gräsern haben die Sorten in der Pavo-Mischung einen sehr niedrigen Wachstumspunkt. Auch die Standfestigkeit der Gräser hat eine hohe Bedeutung. Durch eine höhere Standfestigkeit der Pflanzen wird die Grasnarbe dichter und somit gegen die Einwirkung der Pferdehufe widerstandsfähiger. Die Sorten sollten strukturreich sein (also kein Gras für Intensivweiden, das viel Stickstoff benötigt, um schnell zu wachsen Anwendungshinweise:  Pferdeweiden können von April bis September eingesät werden, wobei die heißen Sommermonate weniger geeignet sind. Bei der Einsaat sollte man sich an die Empfehlung von 45-60 kg Grasmischung pro Hektar halten. Weiterhin sollte berücksichtigt werden, dass bei breitwürfiger Einsaat oder beim Einsäen von sehr kleinen Parzellen eine höhere Saatmenge notwendig ist (also ca. 60 kg/ha).Pavo GrassSeed sollten Sie am besten von einem landwirtschaftlichen Experten (z.B. Landwirt, Lohnunternehmer) einsäen lassen. Ein Profi kann am besten bestimmen, wie die Saatbettbereitung und das Einsäen erfolgen sollten, da er den Boden in Ihrer Region kennt. Über- oder DurchsaatGeilstellen, Maulwurfshügel und Frostschäden verursachen offene Stellen. Durch Über- oder Durchsäen kann man sie mit gutem Gras füllen. Dafür mähen Sie erst das Gras, bevor Sie den Boden mit einer Egge, Schleppe oder Rechen lockern. Das Aussäen kann dann per Hand oder mit einem Kunstdüngerstreuer erfolgen. Abschließend wird das Land gewalzt.Eine Durchsaat sollte von einem Experten (z.B. Landwirt, Lohnunternehmer) durchgeführt werden. Die besten Zeiten zur Über- oder Durchsaat sind Februar und März und Mitte August bis Mitte Oktober. Abhängig vom Zustand der Weide werden hierfür 20-30 kg Pavo Pferdegrassaat je Hektar benötigt. Inhaltsstoffe: Vier unterschiedlichen Englischen Raygräsern des alten Typs (20 % Cadans Raygras, 20 % Orantas Raygras, 15 % Boulevard Raygras, 5 % Bizet Raygras), die sich durch einen niedrigen Wachstumspunkt, ausgezeichnete Strukturwerte, eine hohe Standfestigkeit und eine hohe Resistenz gegen Kronenrost auszeichnen. 10 % Rotschwenge12 % Wiesenrispengras15 % Timothy Gras Kräutermischung mit 1,5 % Boxhornklee, 0,4 % Wilde Möhre, 0,4 %Petersilie, 0,4 % Ruchgras und 0,3 % Spitzwegerich. Lagerungshinweis: Kühl, trocken und dunkel lagern. Die Verpackung nach Gebrauch wieder verschließen.

Inhalt: 15 Kilogramm (8,63 €* / 1 Kilogramm)

129,50 €*

Kunden kauften auch

Agrobs - Pferdeweide Sensitiv - Saatmischung zur Regeneration von Weiden
Agrobs Pferdeweide Sensitiv - Die fruktanarme Nachsaat für die Pferdeweide Diese Mischung enthält ausgewählte Gräser mit reduzierten Fruktan-Anteilen, darunter Rotschwingel und Wiesenlieschgras, welche durch den geringen Fruktangehalt das Risiko eventuell auftretender Hufrehe auf ein Minimum reduzieren. PFERDEWEIDE SENSITIV eignet sich ideal zur Regeneration von Weiden. Es bildet sich rasch eine dichte Narbe. Schnelle Regeneration und hohe Trittfestigkeit sichern eine lange Lebensdauer. Eigenschaften: Ausgewählte und vielfältige Gräsersorten Ausgewogene Mischung aus Ober- und Untergräsern für die Pferdeernährung Zertifiziertes Saatgut aus bayerischen Züchtungen Einsatzbereich: Zur Nachsaat und zur Neuansaat geeignet. Ideal für viele Standorte Perfekt für Weide- (Koppel-) und Heunutzung Zusammensetzung:  Wiesenlieschgras, Knaulgras, Wiesenschwingel, Wiesenrispe, Wiesenfuchsschwanz, Glatthafer, Rotschwingel Pflegetipps: Angepasste, moderate Düngung oder Startdüngung im Frühjahr, Düngung nach Entzug Aussaatstärken: Zur Neuansaat 40 kg / haZur Nachsaat 10-20 kg / ha Aussaatzeitpunkt: Zeitiges Frühjahr oder Herbst (Anfang Oktober); Säuberungsschnitt bei einer ersten Wuchshöhe von 15-20 cm Aussaattiefe: ca. 1 cm Lebensdauer: mehrjährig (bis zu 6 Jahre) Grundsätzliche Nutzungs- und Pflegetipps: Schnitt- und Weidenutzung wechseln Keine Überweidung, kein Auftrieb auf nassen Weiden Rechtzeitige Koppelumtriebe (kurze Fresszeiten, lange Ruhezeiten für eine stabile Grasnarbe) Grasnarbe sollte nie kürzer als 5 - 6 cm werden Weidepflege im Frühjahr (Abschleppen, wenn nötig walzen) Nachmähen nach der Beweidung Trittschäden, lückige Bestände

Inhalt: 10 Kilogramm (10,20 €* / 1 Kilogramm)

102,00 €*
Versandkostenfrei in DE
Pavo - FieldCare - Weidedünger
Über das Düngen von Pferdeweiden wird im Allgemeinen nicht viel nachgedacht. Vielmehr wird in vielen Fällen die Pferdeweide gar nicht gedüngt oder nur unzureichend. Es gibt wenige, die von Zeit zu Zeit (in regelmäßigen Abständen) eine Bodenprobe entnehmen. Durch Überprüfung des Düngegrades kann ein Düngeplan erstellt werden, der dann speziell auf den Bedarf der Pferdeweide abgestimmt wird. Die Angst vor dem Düngen von Pferdeweiden könnte daher stammen, dass immer noch geglaubt wird, dass Düngen aufgrund des hohen Eiweißgehaltes schlecht für Pferde sei. Dennoch ist es für den Erhalt der Weide und einer guten Grasnarbe wichtig, den Boden regelmäßig mit Nährstoffen (Mineralstoffe/Vitamine) zu düngen. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass die Düngung auf den Bedarf der Pferde abgestimmt ist. Das Pferd ist von Natur aus ein Pflanzen- und Dauerfresser. Somit ist es darauf angewiesen, alle notwendigen Mineralstoffe und Vitamine mit der Nahrung aufzunehmen. Ein großer Teil der Tagesration eines Pferdes besteht aus Gras. Daher sollte das Pferd den größten Teil seines Mineral- und Vitaminbedarfs bereits mit dem aufgenommenen Gras abdecken. Einsatzbereiche: Erhaltung der Grasnarbe Aufwertung des Bodens durch Zufuhr von Mineralien Für alle Pferdeweiden Erzeugung von frischem Gras mit niedrigem Eiweißgehalt Besonderheiten dieses Kunstdüngers für Pferdeweiden: Herkömmlicher Kunstdünger beinhaltet eine Stickstoffverbindung, die nach dem Streuen innerhalb einiger Tage freigesetzt wird. Daher resultiert der hohe Eiweißgehalt im Gras, der für Pferde nicht erwünscht ist. Der Pavo-Kunstdünger für Pferdeweiden ermöglicht es, die Stickstoffverbindung über einen Zeitraum von 2-3 Monaten freizusetzen. Diese Stickstoffverbindung nennt man ENTEC-Stickstoff. ENTEC-Stickstoff wurde von der Firma BASF entwickelt und kommt dort zum Einsatz, wo der Stickstoff langsam im Boden freigesetzt werden soll. Vorteile des ENTEC-StickstoffsDas Gras wächst gut, aber der Eiweißgehalt des Grases bleibt niedrig, da nicht der gesamte Stickstoffanteil auf einmal freigesetzt wird. Außerdem wird der ENTEC-Stickstoff durch die spezielle Stickstoffverbindung weniger ausgespült. Dieses kommt dem Milieu zugute und man kommt mit einer geringeren Menge an Kunstdünger aus. Anwendungshinweise: Es ist empfehlenswert, vor der Bodendüngung eine Bodenprobe zu entnehmen. Durch eine genaue Analyse der Probe lässt sich der Nährstoffgehalt des Bodens bestimmen und anschließend ein genauer Düngeplan erstellen. Nach 14 Tagen können die Pferde wieder auf die Weide gelassen werden, selbst wenn noch Überreste des Düngers zu sehen sind. Es sollte in jedem Fall nach dem Düngen einmal geregnet haben. Richtwerte: bei Jauche-Düngung im Frühjahr: 200-250 kg je ha ; ohne Jauche-Düngung im Frühjahr: 300-400 kg je ha Inhaltsstoffe: 14 % ENTEC-Stickstoff (N) aus 5% Nitratstickstoff und 9% Ammoniumstickstoff, 5 % Phosphorpentoxid (P2O5) aus 1 % ammoncitratlösliches Phosphat und 4 % wasserlösliches Phosphat, 10 % Kaliumoxid (K2O), wasserlöslich, 7% Natriumoxid (Na2O), wasserlöslich, 2 % Magnesiumoxid (MgO), wasserlöslich, 6 % Schwefeltrioxid (SO3), wasserlöslich Phosphat:Phosphat ist für das junge Wachstum der Wurzeln sehr wichtig, damit der jungen Graspflanze mehr Nährstoffe aus dem Boden zur Verfügung stehen. Unkräuter und schlechtere Grassorten werden durch einen guten Phosphathaushalt zurückgedrängt. Kalium:Kalium fördert die Produktion von Kohlenhydraten im Gras. Hierdurch bekommt das Gras mehr Energie; das Graswachstum wird gefördert. Kalium ist daher für die Festigkeit des Grases von Bedeutung. Magnesium:Magnesium ist ein wichtiger Baustein für das Blattgrün. Auch in der Pferdeernährung hat Magnesium einen hohen Stellenwert. Natrium:Natrium bewirkt einen besonders angenehmen Geschmack des Grases für Pferde. Lagerungshinweis: Kühl, trocken und dunkel lagern. Die Verpackung nach Gebrauch wieder verschließen.

Inhalt: 20 Kilogramm (1,80 €* / 1 Kilogramm)

Ab 35,95 €*
Pavo - GrassSeed - Pferdegrassaat für Pferdeweiden
Die Grundversorgung des Pferdes besteht aus Gras. Das Weideland in Deutschland ist im Allgemeinen mit der Grasmischung BG11 eingesät, die auf den Rindviehbedarf ausgerichtet ist. Diese „übliche“ Grasmischung ist durch einen sehr hohen Anteil an Englischem Raygras eines modernen Typs gekennzeichnet, der sehr schnell wächst (Intensivweide) und einen hohen Eiweißgehalt hat (für eiweißreiche Milch). Für Pferde ist diese Grasmischung deutlich weniger geeignet, da Pferde damit zu viel Eiweiß (Stickstoff) aufnehmen. Sie haben einen Bedarf an strukturreichem Gras. Zudem ist das herkömmliche Gras schlecht an das Fressverhalten der Pferde angepasst (sehr kurzes Abgrasen). Kühe reißen im Gegensatz zu Pferden Gras mit der Zunge ab, wobei der Grashalm ausreichend lang stehen bleibt. Da der Wachstumspunkt des üblichen Englischen Raygrases ein Stück über dem Boden liegt, kann es einfach nachwachsen, nachdem Kühe es beweidet haben. Wenn allerdings Pferde eine solche Weide abgrasen, kommen die Standard-Gräser nur schwer wieder in Gang. Zudem haben Grasweiden vom Typ BG11 einen hohen Stickstoffbedarf (es muss also viel gedüngt werden), was für Pferdeweiden weniger wünschenswert ist. Eigenschaften: Zusammenstellung der Saatmischung für Pferdeweiden Welches Gras ist für Pferde geeignet? Da Pferde Gras kurz abfressen, ist es wichtig, Sorten für die Mischung zu wählen, die einen niedrigen Wachstumspunkt haben. Wenn nämlich der Wachstumspunkt der Gräser abgefressen wird, wird das Wachstum gestoppt. Im Gegensatz zu üblichen (Rindvieh-)Gräsern haben die Sorten in der Pavo-Mischung einen sehr niedrigen Wachstumspunkt. Auch die Standfestigkeit der Gräser hat eine hohe Bedeutung. Durch eine höhere Standfestigkeit der Pflanzen wird die Grasnarbe dichter und somit gegen die Einwirkung der Pferdehufe widerstandsfähiger. Die Sorten sollten strukturreich sein (also kein Gras für Intensivweiden, das viel Stickstoff benötigt, um schnell zu wachsen Anwendungshinweise:  Pferdeweiden können von April bis September eingesät werden, wobei die heißen Sommermonate weniger geeignet sind. Bei der Einsaat sollte man sich an die Empfehlung von 45-60 kg Grasmischung pro Hektar halten. Weiterhin sollte berücksichtigt werden, dass bei breitwürfiger Einsaat oder beim Einsäen von sehr kleinen Parzellen eine höhere Saatmenge notwendig ist (also ca. 60 kg/ha).Pavo GrassSeed sollten Sie am besten von einem landwirtschaftlichen Experten (z.B. Landwirt, Lohnunternehmer) einsäen lassen. Ein Profi kann am besten bestimmen, wie die Saatbettbereitung und das Einsäen erfolgen sollten, da er den Boden in Ihrer Region kennt. Über- oder DurchsaatGeilstellen, Maulwurfshügel und Frostschäden verursachen offene Stellen. Durch Über- oder Durchsäen kann man sie mit gutem Gras füllen. Dafür mähen Sie erst das Gras, bevor Sie den Boden mit einer Egge, Schleppe oder Rechen lockern. Das Aussäen kann dann per Hand oder mit einem Kunstdüngerstreuer erfolgen. Abschließend wird das Land gewalzt.Eine Durchsaat sollte von einem Experten (z.B. Landwirt, Lohnunternehmer) durchgeführt werden. Die besten Zeiten zur Über- oder Durchsaat sind Februar und März und Mitte August bis Mitte Oktober. Abhängig vom Zustand der Weide werden hierfür 20-30 kg Pavo Pferdegrassaat je Hektar benötigt. Inhaltsstoffe: Vier unterschiedlichen Englischen Raygräsern des alten Typs (20 % Cadans Raygras, 20 % Orantas Raygras, 15 % Boulevard Raygras, 5 % Bizet Raygras), die sich durch einen niedrigen Wachstumspunkt, ausgezeichnete Strukturwerte, eine hohe Standfestigkeit und eine hohe Resistenz gegen Kronenrost auszeichnen. 10 % Rotschwenge12 % Wiesenrispengras15 % Timothy Gras Kräutermischung mit 1,5 % Boxhornklee, 0,4 % Wilde Möhre, 0,4 %Petersilie, 0,4 % Ruchgras und 0,3 % Spitzwegerich. Lagerungshinweis: Kühl, trocken und dunkel lagern. Die Verpackung nach Gebrauch wieder verschließen.

Inhalt: 15 Kilogramm (8,63 €* / 1 Kilogramm)

129,50 €*

Kunden haben sich ebenfalls angesehen

HBD-Agrar - HBD's® MYTOX® - Futteradditiv zur Deaktivierung von Pilzgiften in der Tierfütterung
Gebindegröße: 2 kg
HBD's® MYTOX® Futterergänzung zur Reduzierung des Schimmelpilzgehaltes  Aufgrund des immer feuchteren Klimas speziell im Sommer wird es immer schwieriger, Heu, Stroh und Getreide trocken einzubringen. Somit steigt automatisch der Schimmelpilzgehalt in diesen Futtermitteln an. Wenn ein Pferd bereits anderweitig stoffwechselkrank ist oder auch über einen längeren Zeitraum mit solchen Futtermitteln gefüttert wird, kann es zu Überempfindlichkeiten kommen, die sich z. B. als Lungenprobleme oder auch als Kotwasserproblematik äussern können, wobei Letzteres meist ein multifaktorielles Geschehen ist, dem in der Regel mit nur einer Maßnahme nicht beizukommen ist.  Anzeichen für schimmelpilzbehaftetes Futter: Unangenehmer, muffiger, saurer und/oder erdiger Geruch des Futters Verfärbungen am Futter (z.B. orange-grau, Fusarienbefall) Befall von Schadinsekten Mutterkorn Nicht jeder Pilzbefall bedeutet gleichzeitig eine Bildung von Mykotoxinen. Eine Mykotoxin-Analyse durch ein spezialisiertes Labor schafft hier Klarheit. Die Aufwandmenge von HBD's® MYTOX® muss dem Schweregrad der am Tier auftretenden Symptome bzw. der Menge der vorhandenen Toxine angepasst sein.  Aufwandmenge variert aufgrund der Schwere und des Autretens von Symptomen wie: Durchfälle, Kotwasser Chronische Lungenprobleme insbesondere bei Heuallergikern Störung/Schwächung des Immunsystems Dauerhaften oder akuten Leberproblemen Im Rahmen einer Entgiftungstherapie, um zusätzlichen Toxineintrag zu verhindern HBD's® MYTOX® besteht aus mehreren hochwertigen Komponenten. Durch die Zufütterung sollen polare und unpolare Pilzgifte zu unschädlichen Komplexen gebunden werden. Diese können mit organischen Komponenten, gewonnen aus Hefekulturen, enzymatisch aufgeschlossen und deaktiviert werden. In dieser gebundenen Form, sollen diese polaren und unpolaren Pilzgifte nicht über den Darm in den Körper gelangen und von dort ihre schädigende Wirkung entfalten können. Eine Beeinflussung der Nährtsoffaufnahme bzw. Nährstoffverwertung besteht durch die Zufütterung nicht. Als Rohstoffe enthält HBD's® MYTOX® natürliche Tonmineralien (Betonite) und Hefeextrakte mit hohen Anteilen an Glukanen. Beide Inhaltstoffe können toxinbindende Eigenschaften besitzen. Studien hierzu liegen vor. Weitere Details zu diesem Produkt erfahren Sie gerne telefonisch oder per EMail. Aufwandmenge: 30-60g/Tier und Tag angepasst an die erkennbaren Symptome bzw. an den Gehalt an Mykotoxinen. Enthält Reisfuttermehl. Bei Turnierpferden ist diese Produkt mind. 48 Stunden vor Turniereinsatz abzusetzen.

Inhalt: 2 Kilogramm (36,50 €* / 1 Kilogramm)

72,99 €*
Ausverkauft
Simon Sojaschrot
"Simon - Sojaschrot - Kraftfutter für alle Nutz- und Reittiere" Proteinreiches Sojaschrot für eine gesteigerte Leistungsfähigkeit Simon Sojaschrot wird aufgrund des für Pferde günstigen Aminosäureverhältnisses zur Versorgung von Sport- und Zuchtpferden mit hochwertigen Proteinen eingesetzt. Eigenschaften: Hergestellt aus zerkleinerten Sojabohnen Reich an essentiellen Aminosäuren wie Methionin und Tryptophan Steigert die Leistungsfähigkeit der Muskulatur HÖVELER Sojaschrot ist besonders geeignet: für Zucht- und Sportpferde für Nutztiere Zusammensetzung: 100% Soja Inhaltsstoffe: 44% Rohprotein

Inhalt: 25 Kilogramm (1,08 €* / 1 Kilogramm)

26,95 €*
HBD-Agrar - HBD's® BasoHealth - unterstützt die ph-Wert Regulierung im Darm
HBD's® BasoHealth - zur Regulierung von Stoffwechselproblemen HBD’s® BasoHealth – ideal zur Regulierung von Stoffwechselproblemen, die im Zusammenhang mit dem ph-Wert des Darmes liegen. Beschreibung: HBD’s® BasoHealth besitzt die Eigenschaft, ausschließlich im Darm den pH-Wert zu regulieren, ohne in den Säurehaushalt des Magens einzugreifen. Rebound-Effekte werden, auch bei längerer Anwendung, vermieden. HBD’s® BasoHealth kann eingesetzt werden bei jeglicher Form von Magen- und Darmproblemen, sowie begleitend bei Muskelkrankheiten wie PSSM 1 und 2. HBD’s® BasoHealth enthält Futterkohle. Diese wird aus reinen Kräutern aus dem medizinischen Bereich hergestellt. Futterkohle kann wie ein Schwamm nur die Gift- und Schadstoffe aus dem Magen-Darm-Trakt binden, dabei aber keine Mineralstoffe. Futterkohle wird schon seit Jahrhunderten für die Gesundheit bei Mensch und Tier eingesetzt. Außerdem enthält HBD’s®BasoHealth natürliche Huminsäuren. Huminsäuren besitzen ebenfalls die Fähigkeit, Schadstoffe im Darm zu binden. Sie haben darüber hinaus ein sehr breites Einsatzspektrum: Sie können dabei helfen, die Schleimhautgesundheit im Magen und Darm deutlich zu verbessern.Sie können die Immunleistung im Organismus steigern, verbessern die Futterverwertung.Sie normalisieren den pH-Wert und können positiv wirken bei Durchfall und Kotwasser.Sie steigern ganz allgemein das Wohlbefinden des Pferdes. Man kann HBD’s®BasoHealth als Kur geben für ca. 4-6 Wochen, z.B. zum Entsäuern, das Additiv kann aber auch dauerhaft zur Begleitung der täglichen Fütterung beigemischt werden. Einsatzgebiete Kotwasser/ Durchfall, idealerweise begleitend zu HBD’s® DigestoVit® ohne BT Fagenprobleme, begleitend zu Medikamenten und zu HBD’s® DigestoPhlog Förderung einer gesunden Verdauung bei Ekzem und anderen Hauterkrankungen zusammen mit HBD’s® DigestoVit® und HBD’s® HeparMin® bei Dysbiosen/Dysbakterien begleitend zu HBD’s® DigestoVit® Muskelübersäuerung/-verspannungen PSSM 1 und 2 ergänzend zu HBD’s® Amino+ Verbesserung der Futterverwertung bei mageren Pferden begleitend bei qualitativ schlechtem Raufutter zusammen mit HBD’s® Mytox Fütterungshinweis: Täglich 10g je 100 kg Körpergewicht in 2 Gaben verfüttern. Zusammensetzung: Leinextraktionsschrot, Erzeugnis aus Braunkohle (huminsäurereich), Futterkohle Analytische Bestandteile in v.H.:   0,00 % Calcium  0,00 % Phosphor  0,00 % Natrium  0,00 % Magnesium

Inhalt: 1.5 Kilogramm (21,99 €* / 1 Kilogramm)

32,99 €*
Carr & Day & Martin - Gallop Pflege Shampoo für Pferde - entfernt Schmutz, Fett und Staub
Großartiges Pflegeshampoo das Schmutz, Fett und Staub entfernt Beschreibung: Das Gallop Pflegeshampoo hat ein unverkennbares, traditionelles Aroma, das Schmutz, Schweiß und Fett aus dem Fell entfernt und ist für den regelmäßigen Gebrauch geeignet. Dank der nur leicht schäumenden Formel ist es schnell anzuwenden und einfach auszuspülen. Anwendung: Geben Sie 5-6 Verschlusskappen Shampoo zu einem Eimer Wasser dazu, oder tragen Sie es unverdünnt auf das nasse Fell auf. Mit einem Schwamm, Bürste oder per Hand einmassieren, und anschließend gründlich für ein sofortiges Ergebnis ausspülen. 500ml reichen für 5-10 Wäschen.

Inhalt: 0.5 Liter (17,80 €* / 1 Liter)

8,90 €*